FANDOM


Geschichte Bearbeiten

Die Anfänge des Nordhorner Tierparks reichen zum Jahr 1949 zurück, als der kleine Privatpark von Heinrich Johannink gegründet wurde. Als reiner Privatbetrieb erwies er sich jedoch schon bald als nicht überlebensfähig, so dass 1955 ein „Kuratorium des Nordhorner Tiergartens“ die Verantwortung übernahm.

Ab 1962 konnte dieses die Geschäfte an den ehrenamtlichen Vorstand eines eingetragenen Vereins übergeben, der sich erfolgreich um die Unterstützung des kleinen Zoos durch die Öffentliche Hand bemühte. 1990 geriet der Park in eine existentielle Krise, als der Pachtvertrag für einen wichtigen Teil des Geländes auslief und nicht verlängert wurde. Die Gehege dort und der Eingangsbereich mussten abgebaut, der Tierbestand musste reduziert werden, was zu einem dramatischen Rückgang der Besucherzahlen führte: Von rund 110.000 im bisherigen Rekordjahr 1990 auf 70.000 im Jahre 1993. Mit dem unvermeidlichen Konkurs kam auch das Ende des Trägervereins.


Tierpark heute Bearbeiten

Die Wende zum Besseren brachte die Gründung der gemeinnützigen „Tierpark Nordhorn GmbH“ im Jahre 1994 mit der Stadt Nordhorn und dem Landkreis Grafschaft Bentheim als Gesellschafter. Eine nunmehr hauptamtliche Geschäftsführung und die verlässliche Unterstützung von Stadt und Landkreis begründeten die nun einsetzende Erfolgsgeschichte, die im Jubiläumsjahr 1999 schließlich die dringend benötigte Erweiterung, und das bedeutete die Verdoppelung des Zoogeländes brachte. Nunmehr können auf 10 Hektar einer liebevoll gestalteten Parklandschaft rund 900 Tiere aus etwa 90 Arten gezeigt werden. Tierpfleger, Biologen und Tierärzte kümmern sich um deren Wohl. Die Besucher honorierten diese Entwicklung: Über eine Viertel Million Gäste zählte der Park im Jahre 2005, davon etwa die Hälfte aus den nahen Niederlanden. Mit der Aufnahme in den Europäischen Zooverband „EAZA“ im Jahre 1996 und in den Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) in 2004 war aus dem „Heimattiergarten“ endgültig ein anerkannter Zoologischer Garten geworden.

Erhaltung seltener regionaler Haustierrassen Bearbeiten

Ein Schwerpunkt des Zoos ist die Erhaltung und Zucht seltener regionaler Haustierrassen aus der Region Grafschaft Bentheim. Dazu gehören u.a. das buntes Bentheimer Schwein|Bunte Bentheimer Schwein, das Bentheimer Landschaf und die Geflügelrasse Kraienköppe.

Naturschutzprojekte Bearbeiten

Der Nordhorner Tierpark engagiert sich besonders für die Natur vor der eigenen Haustür. Diesem Gedanken folgend wurde 1996 die Betreuung und Pflege des Naturschutzgebietes Tillenberge im Einzugsbereich des Tierparks übernommen. Dieses Naturschutzgebiet umfaßt letzte Reste der einst in der Region allgegenwärtigen Kulturlandschaft Wacholderheide, Feuchtbiotope und Auwaldbestände.

Jährlich führen Tierparkmitarbeiter umfangreiche Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen durch. Zusätzlich wurde die Beweidung mit dem bodenständigen Bentheimer Landschaf wieder aufgenommen, so daß sich geschädigte Wacholder regenerieren können und die Heideflächen erhalten bleiben. Das vom Aussterben bedrohte Bentheimer Landschaf wird in Herdbuchzucht gehalten. Dieses Landschaf war mit dem Verschwinden seiner traditionellen Weideflächen bis auf wenige Restbestände verschwunden. Glücklicherweise erfreut es sich wieder steigender Beliebtheit und ist in einigen Herden wieder im Ursprungsgebiet vertreten.

Auf Extensivierungsflächen im Heseper Brunnenfeld betreut der Tierpark in Zusammenarbeit mit der Stadt Nordhorn Wiesenbiotope. Die tierparkeigene Herde skandinavischer Fjällrinder pflegt und erhält hier eine abwechslungsreiche Wiesenlandschaft mit vielfältigem Tier- und Pflanzenleben.

Die Naturdenkmale „Rolinks Tannen“ und „Vechtealtarme Hesepe“ sowie das Wiedervernässungsprojekt im Naturschutzgebiet Hochmoor Ringe werden durch den Tierpark Nordhorn in Zusammenarbeit mit anderen Naturschutzverbänden mitbetreut.

Weblinks Bearbeiten



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tierpark Nordhorn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki