FANDOM


Die Synagoge von Bern steht an der Kapellenstrasse 2.

Sie wurde ab 1905 nach Plänen von Eduard Rybi in einem orientalistischen Stil erbaut und nur zehn Tage vor der ebenfalls von Rybi entworfenen anglikanischen Kirche St. Ursula's am 10. September 1906 in Anwesenheit von Delegationen der grösseren Schwestergemeinden, der Behörden, der Stadtgeistlichkeit, des Burgerrates und der Universität Bern vom Zürcher Rabbiner Dr. Littmann feierlich eingeweiht. Der Bundespräsident Ludwig Forrer drückte anderntags in einem handschriftlichen Brief sein Bedauern aus, dass er verhindert war, der Einweihung beizuwohnen.

Nachdem die Juden im Spätmittelalter vollständig aus Bern vertrieben worden waren, wurde die erste Synagoge der Neuzeit nach 1812 gegenüber der Französischen Kirche an der Zeughausgasse eingerichtet, zog dann an die Aarbergergasse 22 und 1855 an die Genfergasse 11.

WeblinksBearbeiten

http://www.jgb.ch

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Synagoge Bern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki