FANDOM


Das Stadtwerke Verkehrsmuseum Frankfurt am Main ist ein der Geschichte des städtischen Nahverkehrs in Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet gewidmetes Museum im Frankfurter Stadtteil Schwanheim und zugleich Firmenmuseum der Stadtwerke Frankfurt bzw. der |Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF).

Geschichte Bearbeiten

Die Fahrzeugsammlung des Museums kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Schon vor dem Erster Weltkrieg|Ersten Weltkrieg wurden ein Trieb- und ein Beiwagen der Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft sowie ein Pferdebahnwagen der Frankfurter Trambahn-Gesellschaft vor der Verschrottung bewahrt. Diese drei Fahrzeuge überlebten rein zufällig den Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieg und die Nachkriegszeit, da sie unter Planen verborgen im Depot Frankfurt-Eckenheim|Eckenheim abgestellt waren und von den Straßenbahnern im Laufe der Zeit einfach vergessen wurden. Erst 1950 wurden die Wagen durch den damaligen Fahrlehrer Ernst Lebek aus Neugier zufällig wiederentdeckt.

Der Fund führte zur Entscheidung, fortan von jeder ausgemusterten Wagenbaureihe ein Exemplar zu erhalten. Ausgemusterte Fahrzeuge wurden in der Hauptwerkstatt mustergültig restauriert und in den beiden Wagenhallen der ehemaligen Frankfurter Waldbahn in Frankfurt-Schwanheim untergestellt. Mit der Zeit entstand dabei eine weltweit einmalige Sammlung, die die Entwicklung der Straßenbahn in Frankfurt nahezu lückenlos dokumentiert.

Öffentlich präsentiert wurden die Fahrzeuge bis in die 1980er Jahre hinein ausschließlich bei besonderen Veranstaltungen, erst am 8. Mai 1984 konnte das heutige Verkehrsmuseum in der Westhalle eröffnet werden. Die benachbarte Osthalle wurde 1987 eröffnet, so dass heute eine überdachte Ausstellungsfläche von rund 2200 Quadratmetern zur Verfügung steht.

Der Museumsverein Bearbeiten

Da die VGF die anfallenden Kosten für das Museum nicht mehr auf Dauer alleine tragen wollte, wurde zum 1. Mai 2005 ein Verein gegründet, der den Museumsbetrieb dauerhaft übernehmen soll. Als Fernziel ist die betriebsfähige Aufarbeitung einzelner Museumsexponate vorgesehen.

Exponate Bearbeiten

Alle im Museum ausgestellten Fahrzeuge sind optisch in gutem Zustand, aber gegenwärtig nicht betriebsfähig.

Weitere Museumsfahrzeuge Bearbeiten

Das Museum bietet im gegenwärtigen Zustand keinen weiteren Aufstellplatz für kürzlich ausgemusterte Fahrzeuge. Daher sind weitere Museumsexponate derzeit nicht zugänglich an verschiedenen Standorten der VGF abgestellt.

Außerdem vorhanden sind:

  • Wagen 2 der ehemaligen Bad Homburger Straßenbahn in der Wagenhalle Neu-Isenburg, ohne Fahrgestell
  • Die elektrische Rangierlokomotive 2020 in der Wagenhalle Oberursel-Bommersheim
  • Mercedes-Benz-Standardlinienbus O 305 Nr. 441, nicht betriebsfähig, Betriebshof Rebstock

Von den seit 1995 ausgemusterten Großraumwagen blieben mehrere Exemplare betriebsfähig erhalten. Sie sind im Depot Gutleut stationiert, können für Sonderfahrten gemietet werden und kommen auch bei Fahrzeugmangel zum Einsatz.

Weblinks Bearbeiten

Offizielle Seiten des Verkehrsmuseums

Homepage des Museumsvereins

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki