FANDOM


Das Rheinisches Landesmuseum Trier ist mit über 3000 m² das größte Museum in Trier. Es liegt in der Weimarer Allee 1.

Die zahlreichen römischen Funde aus Trier und Umgebung werden hier der Öffentlichkeite zugänglich gemacht. Darunter befinden sich neben Mosaiken aus römischen Villen auch Statuen und Grabbeigaben. Ein riesiges Stadtmodell zeigt Trier während seiner römischen Glanzzeiten.

Besonderers sehenswert ist der am 9. September 1993 bei Ausschachtungsarbeiten für eine Tiefgarage nahe der Römerbrücke gefundene Goldschatz mit 2558 römischen Goldmünzen. Er hat einen geschätzten Wert von 2,5 Millionen Euro.

Weiterhin befinden sich hier im Innenhof des Rheinisches Landesmuseum eine Kopie der Igler Säule in Originalgröße und mit der ursprünglichen Bemalung. Im Museum befindet sich auch das Original des Neumagener Weinschiffes; eine Kopie dieses Grabreliefs befindet sich im Fundort Neumagen-Dhron.

In Teilen des Museums werden auch nicht historische Ausstellungen, z. B. Kunstausstellungen, zeitlich begrenzt gezeigt. Im November findet im Rheinisches Landesmuseum Trier das "Weinforum Mosel-Saar-Ruwer" statt. Dabei kann man regionale Weine verkosten.

WeblinksBearbeiten

http://www.landesmuseum-trier.de/

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rheinisches Landesmuseum Trier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki