FANDOM


Das Residenzschloss in Ludwigsburg (ca. 12 km nördlich der Stuttgarter Innenstadt) wurde zwischen 1704 und 1733 unter der Herrschaft von Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg im Barockstil errichtet. Es ist eine der größten barocken Schlossanlagen Deutschlands.

1709 begannen die Planungen für die Stadt Ludwigsburg als typische barocke Planstadt, die den absolutistischen Anspruch des Herzogs unterstreichen sollte. Ab 1718 wurde die Stadt westlich des Schlosses errichtet. Zeitweise war Ludwigsburg anstelle Stuttgarts die Residenz- und Hauptstadt des Herzogtums Württemberg.

Das Schloss ist auf drei Seiten umgeben von einer großen Parkanlage. Zur 250-Jahr-Feier des Schlosses 1954 wurden diese Gärten teils in historischer, teils dem Barock frei nachempfundener Form angelegt. Seitdem ist die Gartenanlage mit dem dazugehörigen Märchengarten unter dem Namen Blühendes Barock bekannt und beliebt als Ausflugsziel. Das Ensemble aus Gartenanlage, Residenzschloss und den umliegenden Lustschlössern macht Ludwigsburg zu einer überregionalen Touristenattraktion. Gärten, Architektur und originale Raumausstattungen zeigen mit Gestaltungsformen des Barock, Rokoko, Klassizismus und Empire die unterschiedlichen Auffassungen verschiedener Epochen. Zur 300-Jahr-Feier des Schlosses 2004 wurden im Schloss vier neue Museen eröffnet.


Heutige Nutzung Bearbeiten

Zum 300. Geburtstag 2004 wurden im Schloss ein Keramik- und Modemuseum, eine Barockgalerie mit Gemälden der Staatsgalerie und das Appartement Carl Eugen (als eine Erweiterung des Schlossmuseums) eröffnet.


Die Barockgalerie Bearbeiten

Hier werden über 150 ausgewählte Meisterwerke deutscher und italienischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts aus der Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart ausgestellt. Sie bieten einen Querschnitt der europäischen Barockmalerei. Darunter sind fünf herausragende Arbeiten des aus Biberach an der Riß stammenden Malers Johann Heinrich Schönfeld mit den berühmten "Schatzgräbern", eines der Hauptwerke Schönfelds.

Öffnungszeiten: täglich 10 - 17 Uhr im Ludwigsburger Schloss

Das Keramikmuseum Bearbeiten

Das Württembergische Landesmuseum Stuttgart stellt hier auf mehr als 2000 m² im Obergeschoss des südlichen Neuen Hauptbaus des Schlosses seine umfangreiche Porzellan-, Fayence- und Keramiksammlung aus. Gezeigt werden bedeutende Stücke der großen Manufakturen Meißen, Nymphenburg, Berlin, Wien und Ludwigsburg sowie zeitgenössische Keramik.

Öffnungszeiten: täglich 10 - 17 Uhr im Ludwigsburger Schloss

Sehenswertes im Schlosspark Bearbeiten

  • die französische Parkanlage auf der Nord- und Südseite
  • die Orangerie mit seltenen Pflanzenarten aus aller Welt
  • die Sammlung von Karussels und Schiffschaukeln aus der Barockzeit im östlichen Teil des Gartens
  • der Märchengarten

Im Sommer finden im Innenhof und im kleinen Theater des Schlosses Konzerte im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele statt.

WeblinksBearbeiten

http://www.barockerlebnis.de/

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Residenzschloss Ludwigsburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki