FANDOM


Das Niederösterreichische Landesmuseum ist ein Museum des Bundeslandes Niederösterreich in Sankt Pölten.

Bevor es im Jahr 2002 nach St. Pölten übersiedelte, hatte das Museum, das im im Jahr 1902 vom Verein für Landeskunde gegründet wurde, einige Standorte in Wien. So war es in der Zeit von 1912 - 1923 in der Wallnerstraße, von 1923 - 1997 im Palais Clary-Aldringen untergebracht. Durch die Entstehung der neuen Landeshauptstadt in St. Pölten ist auch das Landesmuseum in den Kulturbezirk übersiedelt.

Es ist mit modernen multimedialen Ausstellungsmöglichkeiten gestaltet und gliedert sich in einen naturgeschichtlichen, kunstgeschichtlichen sowie einen allgemein geschichtlichen Teil mit einer Bibliothek. Außerdem gibt es noch Außenstellen in:

  • Asparn an der Zaya mit dem Urgeschichtemuseum
  • Groß-Schweinbarth mit einem Volkskundemuseum
  • Langenzersdorf mit dem Hanak-Museum (Anton Hanak)
  • Miesenbach mit dem Gauermann-Museum (Friedrich Gauermann)
  • Pöggstall mit dem Museum für Rechtsgeschichte
  • Rohrau mit dem Haydn-Geburtshaus (Joseph Haydn)
  • Traismauer mit dem Museum für Frühgeschichte
  • Weißenkirchen mit dem Wachau-Museum

Weblinks Bearbeiten



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Niederösterreichisches Landesmuseum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki