FANDOM


Das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK) ist ein städtisches Museum in Dortmund.

Das Museum findet sich heute in einem 1924 von Hugo Steinbach als Städtische Sparkasse erbauten Art Déco-Bau. Die Sammlung des Museums gibt anhand von Gemälden, Skulpturen, Möbeln und Kunsthandwerk einen Einblick in die Kulturgeschichte der Stadt Dortmund.

Zeitlich umfasst die Sammlung Exponate der Ur- und Frühgeschichte bis hin zu Exponaten des 20. Jahrhunderts. Der Förderkreis Vermessungstechnisches Museum e.V. unterhält eine ständige Ausstellung zur Geschichte des Vermessungswesens und präsentiert seltene geodätische Instrumente. Die Räumlichkeiten des Museum werden regelmäßig zur Präsentation von überregional bedeutenden Kunst- und Kulturausstellungen genutzt.

Folgende Ausstellungen wurden in den vergangenen Jahren unter anderen im MKK präsentiert:

  • Die kleine Nationalgalerie
  • F. K. Waechter und Rudi Hurzlmeier: Satirische Zeichnungen und Karikaturen
  • Cézanne Manet Schuch: Drei Wege zur autonomen Kunst
  • Objekte der Begierde: Schmuckstücke von Miriam Haskell, New York
  • Frank Lloyd Wright: Die Lebendige Stadt
  • Yves Boucard: Fantastische Möbel

Vom 2. April bis 16. Juli 2006 präsentiert das Museum für Kunst und Kulturgeschichte die Ausstellung "Ferne Welten - Freie Stadt. Dortmund im Mittelalter".

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Museum für Kunst- und Kulturgeschichte Dortmund aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki