FANDOM


Das Museum für Angewandte Kunst in Köln, abgekürzt auch als MAK bezeichnet, zeigt alles, was den Mensch in seiner Außenwirkung definiert. Dazu zählt neben Schmuck, Porzellan, Waffen, Möbeln auch Architektur.

Das Museum ist heute in einem vom Kölner Baumeister Rudolf Schwarz errichteten Gebäude in der Innenstadt untergebracht, das ursprünglich das Wallraf-Richartz-Museum und das Museum Ludwig beherbergten. Die Museumsgeschichte geht auf das Jahr 1888 zurück, als die Stadt Köln sich entschloss, ein Museum für angewandte Kunst zu errichten und zeigt Gegenstände vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

Beispielhafte Ausstellungsstücke Bearbeiten

  • Tilman Riemenschneider, Muttergottes mit dem Jesuskind, 1495
  • Kabinetttisch aus Süddeutschland um 1600
  • Steinzeug aus dem Rheinland
  • Venedig|Venetianische Netzgläser aus dem 17. Jahrhundert
  • Barocker Dielenschrank aus Nussbaum, Barock
  • Der Wandteppich Der Tierbändiger, aus einer Manufaktur in Beauvais
  • Marcel Breuer, Liege, 1936

Literatur Bearbeiten



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Museum für Angewandte Kunst (Köln) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki