FANDOM


Das Marine-Ehrenmal in Laboe ist eine Gedenkstätte für die im Ersten und Zweiten Weltkrieg gefallenen Marinesoldaten und darüber hinaus seit 1995 für die auf den Meeren gebliebenen Seeleute aller Nationen.

Das am 30. Mai 1936, dem Tag vor dem 20. Jahrestag der Skagerrakschlacht eingeweihte Bauwerk erinnert nach Meinung vieler Besucher an den Steven eines Wikingerschiffes. Tatsächlich hatte der Architekt Gustav A. Munzer aber nichts Gegenständliches im Sinn, sondern er wollte durch den schwungvoll sich nach oben verjüngenden Turm im Betrachter eine positive Empfindung auslösen. Der Turm selbst ist 72 m hoch; da er aber auf der Steilküste steht, befindet sich die Oberkante der Brüstung 85 m über der Ostsee. Die Aussichtsplattform auf der Spitze ist über ca. 340 Treppenstufen oder mit einem Aufzug erreichbar. Unterhalb des Turms liegt das aus dem Zweiten Weltkrieg stammende U-Boot U 995 als Museumsschiff. Die Historische Halle wird gerade um den Zeitraum 1945 bis 2005 ergänzt.

Schiffe aller Marinen bezeugen beim Passieren des Ehrenmals ihre Ehrenerweisung.

Weblinks Bearbeiten



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Marineehrenmal Laboe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki