FANDOM


Das Kutschenmuseum Hinterstein in der Nähe von Bad Hindelang im Allgäu, steht unweit des reißenden Bergbaches Ostrach in der Ortschaft Hinterstein. Das Museum ist ein äußerlich unscheinbarer Holzstadel. Im Garten rundherum sind verschiedene interessante Skulpturen sowie die unterschiedlichsten Windspiele in allen Größen zu finden.

Wenn der Besucher das Innere des Gebäudes betritt, empfangen ihn nicht nur leise einschmeichelnde, sphärische Musikklänge sondern auch märchenhafte Szenerien. Der Stadel selbst ist in mehrere kleine Abteilungen aufgeteilt, die miteinander verbunden sind. An deren Wänden befinden sich viele Spiegel. Sich drehende Glaskugeln an der Decke verbreiten jeweils ein irisierendes Zauberlicht, wobei es aber in den verschiedenen Räumen immer diffus bleibt.

Ausgestellt sind die unterschiedlichsten Schlitten und Kutschen mit lebensgroßen bekleideten Schaufensterpuppen. Geschmückt sind die jeweiligen Szenerien mit verschiedenen präparierten Tieren, wie Wolf, Fuchs oder Bär. Selbst ein ausgewachsenes Pferd ist zu sehen. Auch Äste und Steine wurden als Beiwerk verwendet. Künstlicher Schnee macht die jeweilige Szenerie noch unwirklicher. Zu den wertvollsten und prächtigsten Ausstellungsstücken des Museums zählt ein alter Leichenwagen, der aus Böhmen kommt.

Erbauer des Museums ist eine Privatperson, welche die Ausstellungsstücke in ganz Europa zusammentrug.

WeblinksBearbeiten



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kutschenmuseum Hinterstein aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki