FANDOM


In Blankenburg (Harz) findet man die einzige historische Gesellenherberge Deutschlands. In jenem Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert befand sich von 1884 bis 1916 eine Herberge für zünftig reisende Handwerksgesellen sämtlicher Gewerke.

Neben einer thematischen Ausstellung und historischen Sammlung zum Gesellenleben kann man auch die damaligen räumlichen Umstände ansehen. In Kooperation mit heute existierenden Schächten (den rechtschaffenen Fremden Gesellen, dem Rolandschacht, dem Fremden Freiheitsschacht, der Gesellschaft der Freien Vogtländer Deutschlands, Axt & Kelle, dem Freien Begegnungsschacht und der C.C.E.G.) wird das Museum inhaltlich und finanziell unterstützt. Hierbei spielt ebenfalls die Bruderschaft zur Rose eine Rolle.

Der gemeinützige "Förderverein des Blankenburger Herbergsmuseums" hilft beim Erhalt dieses einmaligen Museums mit 20€ Jahresbeitrag. Jeder kann dem Verein beitreten.

Noch heute ist die Herberge Treffpunkt von fremden Gesellen.

AdresseBearbeiten

Herbergsmuseum Bergstr. 15 38889 Blankenburg Telefon: (0 39 44) 36 50 07 Fax: (0 39 44) 36 83 19 Öffnungszeiten Mo - Do: 8-17 Uhr Fr: 8-13.30 Uhr sowie nach telefonischer Absprache

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Herbergsmuseum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki